Das beeindruckt uns nicht!

4. Februar 2019 0 Von mudanz

Die Forderungen nach einem Tempolimit lehnt der Bundesverkehrsminister Scheuer ab, weil das gegen den gesunden Menschenverstand sei.

Wie tief muss man im überdimensionalen Auspuff der Rasergemeinde stecken, um sehr starke Argumente (weniger Tote und Schwerverletzte, besserer Verkehrsfluss, gesündere Umwelt usw.) mit so einem rhetorischen Schwachsinn auszuhebeln?

Wir fahren, insbes. mit dem Wohnmobil, ohne jeglichen eigenen Stress durch die Lande. In Deutschland, so unsere eingehende massive Erfahrung, fährt es sich am schwierigsten. Durch die arg hohen Geschwindigkeits-Differenzen stehst Du als Fahrer eines 100 km/h-Gefährts auf der Autobahn ständig unter Strom. Natürlich siehst Du auch völlig überforderte Schnellfahrer, die sich zwar einen „Rennwagen“ mit 200 – 300 und mehr PS leisten, aber die Fahrphysik und die Auswirkungen von positiver (Beschleunigen) und negativer (Bremsen) nicht im Entferntesten kennen. Und genau die erscheinen immer dann, wenn man sie am wenigsten erwartet.

Ganz anders in den Nachbarländern. Im United Kingdom, in Skandinavien, in Benelux, in Österreich, der Schweiz und in Italien, läuft der Verkehr wesentlich harmonischer. Banales Beispiel: derjenige, der mit Scheuers Worten nur 120 fahren will, kann das hier ohne Bedenken und braucht beim Überholen von Lkw u. ä. m. nicht befürchten, dass in Sekundenschnelle ein GEfährt mit 200 oder mehr km/h den gerade kurzzeitig freien Raum zu einem Ausflug nutzt. Total angenehm.

Und wer es schon ausprobiert hat: der Vorteil einer Reise über mehrere Hundert Kilometer ohne Tempolimit liegt in einigen wenigen Minuten Vorsprung, erkauft mit Angstschweiz und Stress bis an die Belastungsgrenzen.

Wenn Scheuer sich die fast täglichen Unfallmitteilungen im TV mit Toten und den bis zur Unkennktlichkeit zerstörten Fahrzeugen anschaut, müsste der doch eigentlich an seinem Auto-Macho-Menschenverstand verzweifeln. Sollte Tempo 250 doch nicht so sicher sein wie die Lobbyisten uns das immer wieder glauben machen? Das ist die gleiche Argumentation, die die Ami-Waffennarren benutzen. Das freie Tempo ist nicht schlimm, sondern der Mensch, der es nicht beherrscht. Leider sind die Schumachers und die Vettels nicht so weit gestreut …

Total Page Visits: 227 - Today Page Visits: 1