Covid-19: Unsere 210 Tage …

… mit Seuchenschutz-Einschränkungen. Seit Anfang März gibt es tägliche Horrormeldungen zu der aufkommenden Virus-Epedemie. Genauso täglich melden sich Bundes-, Landes- und Kommunalregierungen mit Maßnahmen und Regelungen, die das eindämmen sollen. Alles ist besser als nix machen, auch wenn die Kritiker alles besser wissen (aber das kennen wir ja vom Fußball ;-). Wir schreiben hier mal unsere Eindrücke, Empfindungen und all die Dinge, die uns dazu bewegen.

Mitte Oktober 2020

Die Herbstferien sind in der zweiten Woche. Die Corona-Zahlen sprießen in die Höhe. Unsere Kanzlerin mahnt wie viele andere Verantwortliche auch: wir gehen in den 2. Lockdown, wenn wir die Regeln weiter so mißachten. Gleichzeitig kassieren die Gerichte auf Eingaben der Bürger die Einschränkungen, zB Sperrzeiten für Gastronomie, Berherbergungsverbote. Verrückte deutsche Bürokraten-Welt

Wir sind in den Ferien ganz bewusst zu Hause geblieben, um den Familien mit Kindern unseren Platz zu gönnen. Wir haben darüber hinaus alle Feiern und Feten abgesagt, treffen uns max. mit einer anderen Familie, usw. usw. Kein gemeinsamer Sport, kein Silvester, Marinas Kurstreffen …

Aber wir planen einen Ausflug mit unserem DuoMobil, denn wir können uns auf Campingplätzen recht verantwortlich benehmen. Dazu haben uns als erstes die Ländergrenzen in Deutschland runtergeladen, damit wir wissen …

… in welchem Bundesland liegen unsere angepeilten Ziele
  • Schleswig-Holstein: Beherbergungsverbot
  • MacPom: Beherbergungsverbot, oder negativen Test
  • Sachsen-Anhalt: Beherbergungsverbot
  • Baden-W.: Alarmstufe ROT
  • Bayern: Söder ist der härteste MP
  • Hessen: nimmt Einreiseverbot zurück, aber sind wir willkommen?
  • und so geht es weiter – bleiben wir in NRW? Mal schauen …

Anfang Oktober 2020

Die Post (oder besser: die Seuche) geht ab. Täglich neue Corona-Hotspots, täglich neue Diskussionen über Regeln, täglich neue Meldungen über eklantante Verstöße … und wir mittendrin:

Unsere Doko-Jahrestour Anfang Oktober nach Zoutelande / NL. Provinz Zeeland als einzige in Holland kein Risikogebiet – allerdings auch ganz entspannt, wenig Touristen.

Die Herbstferien laufen und keiner weiß so recht, was geht und was nicht. Überall lauern „Beherbungsverbote“ für Reisende aus Hotspots (zB auch Herne, Essen, Duisburg). Wir möchten mit unserem DuoMobil erst nach den Ferien losfahren – mals sehen, wo wir noch aufgenommen werden …

Weltkarte Covid-19 vom 13.10.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.