Ijsselmeer und Versemeer

Martina und Michael wollten mal gerne zum Meer. Da war das Ziel „Holland“ schnell ausgemacht. Wir starteten Ende August in der Nähe von Urk, auf dem Nordostpolder und trafen uns im September mit den beiden in Kamperland am Versemeer, nicht weit weg von der Nordsee.
WoMo-Platz in Nagele auf einem ehem. Bauernhof

Die Bilder vergrößern: rechte Maustaste -> Grafik anzeigen

Am ersten Tag glaubten wir noch an Regen, so dass wir so um die 15 km zu Fuß gelaufen sind. Bis zum Schokkerhafen und zurück.

Die nächsten Tage haben wir uns aber dann doch auf’s Rad gesetzt. Und es kamen schnell Tagesrouten zwischen 40 und 80 km zusammen.

Schokland (Unesco-Weltkulturerbe)

Unser kultureller Hunger 🙂 wurde ganz in der Nähe gestillt. Schokland war einst eine kleine Erhöhung in der ehemaligen Zuiderzee. Durch die Eindeichung bis nach Lemmer und andere Maßnahmen zur Trockenlegung wurde der Bereich ab 1942 „normal“ bewohnbar, ohne dass die See regelmäßig alles unterWasser stellte. Enorm, was in der kurzen Zeit dort so entstanden ist. Unser Stellplatz, der ehem. Bauernhof, wurde 1960 gebaut. Schon sehr eindringlich, wie die Menschen da früher in absoluter Armut leben mussten. Aber die Holländer haben’s wirklich drauf, das konnten wir an vielen Stellen immer wieder erleben. Da darf der Hinweis, dass die Holländer den Fahrradverkehr so toll nach vorne gebracht haben, natürlich nicht fehlen. Wie angenehm das Radeln ist, und wie anstrengend zu Hause … ist schon krass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.